Blog
Schreibe einen Kommentar

Ratgeber Hochzeitspapeterie | Zeitplanung

Heute startet mein kleiner Ratgeber rund um das Thema „Hochzeitspapeterie“.

Ich möchte Euch gerne jeden Dienstag ein paar Tipps, Ideen und Ratschläge rund um das Thema mit auf den Weg geben. Die Idee für den Ratgeber entstand für die Facebook Gruppe „Brautflüstern“, welche von Tanja Wesel von tausendschön photographie & Daniela Müller von shopandmarry moderiert wird. Hier heißen wir alle DIY Bräute herzlich willkommen sich mit Dienstleistern und anderen Bräuten auszutauschen. Gerne dürft ihr mir auch Fragen stellen – in der Facebook Gruppe oder auch per E-Mail: hallo@zartmint.de. Ich freue mich auf den Austausch mit Euch. Die Themen werde ich mit meinem fiktiven Brautpaar „Verena & Malte” durchgehen, damit ihr Euch alles besser vorstellen könnt.

• • • THEMA HEUTE: Zeitplanung Hochzeitspapeterie • • •

Ratgeber1-hochzeitspapeterie-zartmintdesign

Ich möchte Euch gerne eine grobe Übersicht geben, wann ihr an welche Dinge denken solltet und wie viel Zeit ihr dafür einplanen solltet. Dieser Zeitplan ist natürlich kein Muss, aber wäre meiner Meinung nach (und aus Erfahrung) der optimale Ablauf. Natürlich kann man auch 1 Monat vor der Hochzeit die Einladung raus schicken, wenn sich alles spontan entschieden hat oder nur ein kleiner Kreis an Gästen zusammen kommt, welche auch das Datum schon kannten und sich freigehalten haben. Verena und Malte möchten am 5. Mai 2018 heiraten. Die Beiden haben sich überlegt zunächst einmal Save-the-Date Karten raus zu schicken, damit Freunde und Familie sich schon mal das Datum freihalten. Da die Planungen noch nicht fortgeschritten genug sind, sollen die Einladungen erst ca. 6-8 Monate vorher raus geschickt werden.

Danach folgt dann die Papeterie für die Hochzeitsfeier selbst. Bitte denkt daran, dass ihr eventuell noch Zeit zum Basteln oder Fertigstellen braucht. Die Umschläge der Kirchenhefte brauchen noch die Liedzettel welche kopiert werden müssen, das alles muss gefaltet, mit einer Schleife gebunden und vielleicht noch mit einem Blümchen dekoriert werden. Vielleicht möchtet ihr aber auch noch Freudentränen Taschentücher hineinkleben? Das muss gebastelt werden. Bei 100 Kirchenheften kann das einiges an Zeit kosten. Auch solltet ihr daran denken, dass Anhänger oder Aufkleber für Gastgeschenke noch angebracht werden und Menükarten eingerahmt und aufgestellt werden müssen bevor es los geht. Hier wäre es ratsam eine Freundin oder die Trauzeugin zu bitten die fertige Papeterie in der Location auf ihren Platz zu stellen und die Kirchenhefte in der Kirche zu verteilen. Dann kann nichts mehr schief gehen.

Nach der Hochzeit folgen dann die Danksagungskarten. Wenn ihr Euch einfache Karten wünscht, auf welchen keine Fotos gedruckt werden, könnt ihr diese schon mit der Einladung oder der restlichen Papeterie bestellen. Dann müsst ihr Euch nach der Hochzeit um einen Punkt weniger kümmern und könnt nach den Flitterwochen in Ruhe die Karten schreiben und versenden. Ich empfehle circa 20-50% mehr Danksagungskarten drucken zu lassen, als Einladungen. Erfahrungsgemäß werdet ihr einigen Personen danken möchten, die nicht auf der Hochzeit waren wie z.B. Nachbarn, entfernte Bekannte, Kollegen etc. Die meisten werden Euch zumindest eine Glückwunschkarte schreiben und da ist es doch eine nette Geste sich mit einer Danksagungskarte zu bedanken.

• Zeitplanung MIT Save-the-Date Karten •
Save-the-Date | 12-8 Monate vorher
Einladungen | 6-3 Monate vorher
Papeterie Hochzeit | 1 Monat – 2 Wochen vorher
Danksagungen | 1-6 Monate nach der Hochzeit

• Zeitplanung OHNE Save-the-Date Karten •
Einladungen | 6-8 Monate vorher
Papeterie Hochzeit | 1 Monat – 2 Wochen vorher
Danksagungen | 1-6 Monate nach der Hochzeit

• Was ich Euch mit auf den Weg geben möchte •

Plant ausreichend Zeit zu Beginn ein! Folgendes fällt vor der Gestaltung Eurer ersten Karten zeitlich noch an: Suche eines geeigneten Dienstleisters, Einholen von Angeboten, Beratungstermin, Detailabsprachen. Dies kann erfahrungsgemäß einiges an Zeit kosten, manchmal sogar mehrere Monate. Auch der Druck und die Fertigstellung kann manchmal länger dauern. Habt ihr besonderes Papier, eine Veredelung oder eine bestimmte Fertigstellung gewünscht, so dauert alles etwas länger. Auch die Post benötigt manchmal länger für die Zustellung, daran ändert auch ein versichertes Paket leider nichts.

Macht Euch im Vorhinein Gedanken was ihr Euch wünscht, was ihr ausgeben wollt/könnt und welcher Anbieter vom Stil her zu Euch passen könnte. Da es sich bei Anbietern für individuelle Papeterie meist um hoch kreative Köpfe handelt, ist eine Anfrage a la „… ist leider sehr dringend und wir möchten die Einladungen gerne in 3 Wochen raus schicken.” nicht sehr förderlich für die Kreativität. Auch ihr seid dann nicht mehr frei im Kopf, sondern gestresst und bestätigt vielleicht ein Design, was Euch später nicht mehr gefällt. Zudem sind manche Anbieter zu bestimmten Zeiten auch stark ausgelastet oder gar ausgebucht. Deswegen: plant gut 3 Monate (gerne auch mehr) zur Suche & Vorbereitung mit ein! Dann bleibt alles entspannt und ihr habt ausreichend Zeit um Euer Traum-Design gestalten zu lassen. Wenn die Karten dann früher fertig sind als geplant – um so besser!

Nächsten Dienstag möchte ich Euch erzählen, wie ihr Euren Stil und einen roten Faden für Eure Papeterie findet und was Euch dabei helfen kann.

Ich wünsche Euch eine tolle sonnige Frühlingswoche!

Eure Sandra | zartmint design

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *